ilo gef kinderarbeit cover web

Pressemitteilung zu „Gefährliche Kinderarbeit“

Laut der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verrichten mehr als die Hälfte der weltweit 215 Millionen Kinderarbeiter gefährliche Arbeit.

Nicht umsonst hat sich die Sonderorganisation der Vereinten Nationen diesem vakanten Thema angenommen und mit „Gefährliche Kinderarbeit – Leid und Lösung. Was wir wissen. Was wir tun müssen.“ die gefährliche Situation von Kindern dargestellt. Blasige Hände, Platzwunden oder Rückenverletzungen sind noch das Harmloseste, was Kinder da erdulden müssen.

Die Edition Aumann hat erstmalig die Deutsche Übersetzung der ILO-Dokumentation vorgelegt.

Gern können Sie als Pressevertreter per E-Mail ein Rezensionsexemplar von „Gefährliche Kinderarbeit – Leid und Lösung. Was wir wissen. Was wir tun müssen.“ anfordern.

Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit an uns wenden, oder werfen Sie einfach einen Blick auf unsere Internetseite: http://gegenkinderarbeit.de.

IM Essen und Trinken1

Pressemitteilung zum Berufsratgeber “Irgendwas mit Essen und Trinken”

Na dann, Prost Mahlzeit!
Die Edition Aumann hat den neuen Berufsratgeber  “Irgendwas mit Essen und Trinken” von Manfred Engl auf den Markt gebracht.

“Kind, werde Bäcker, essen müssen die Leute immer!”
Junge Menschen, die diesen Rat gerne annehmen, aber trotzdem nicht so früh aufstehen wollen, brauchen Alternativen. Der Verlag Edition Aumann legt einen neuen Ratgeber aus der Reihe “Irgendwas mit…” vor. Das Buch gibt einen Überblick über alle Berufe, die mit Essen und Trinken zu tun haben, und kostet 14,50 Euro.

Von B wie Bäcker bis W wie Weinprüfer hat der Autor alle Berufe gesammelt, die mit der Herstellung, Veredelung oder dem Vertrieb von Nahrungsmitteln zu tun haben. Interessierte Leser/innen können sich einen schnellen Überblick über den beruflichen Alltag, die Ausbildungsbedingungen und Karrieremöglichkeiten verschaffen.

Der Autor redet nicht um den heißen Brei herum – in seiner knappen, sachlichen Art stellt er auch unbekannte Berufe wie den Weinküfner oder den Milchtechnologen vor. Die jugendlichen Leser/innen sollen sich nicht nur über die wenigen “Dauerbrenner” (Koch, Konditor, Hotelfachmann, Systemgastronom) informieren, sondern auch weniger verbreitete Ausbildungsberufe in Erwägung ziehen. Um den Lesern eine sinnvolle Entscheidung zu ermöglichen, zeigt der Autor auch die Chancen auf dem Arbeitsmarkt auf und informiert über Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten.

“Irgendwas mit…” ist die Reaktion des Fachverlages Edition Aumann auf eine immer wiederkehrende Floskel: “Was willst du denn mal beruflich machen? ” “Och, irgendwas mit Tieren, Computern, Kindern…” Thematisch geordnet deckt die Reihe mittlerweile einen Großteil der Berufswünsche Jugendlicher ab und wird ständig erweitert. In jedem Reihentitel werden die bekannten und beliebten Ausbildungsberufe genauso vorgestellt wie die unbekannten und oft zu Unrecht weniger beliebten.

Es ist schwer, in einer sich ständig wandelnden Ausbildungslandschaft den Überblick zu behalten. Überblick ist aber nötig, um den wichtigen Prozess der Berufswahl sinnvoll durchlaufen zu können. Mit seiner Reihe “Irgendwas mit…” unterstützt Herausgeber Ulrich Aumann Jugendliche aktiv bei ihrer Berufswahl..

ed auman quadrat

Unsere neue Homepage!

Herzlich Willkommen auf unserer ganz neu gestalteten Website!

Hier können Sie sich über unseren Verlag, unser Programm und weitere von uns angebotene Dienstleistungen informieren. Unserem Blog hält Sie außerdem über Neuigkeiten aus der Berufswelt auf dem Laufenden.

Viel Spaß beim Herumstöbern!

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich gerne hier an uns..